SEO in Oldenburg – Mehr Umsatz durch mehr Webseitenbesucher

SEO ist die englische Abkürzung für Suchmaschinen-Optimierung (engl. Search engine optimization). Warum SEO in Oldenburg Ihnen bei einem besseren Ranking helfen kann und was das für Ihren Umsatz bedeutet, erfahren Sie in diesem Marketing-Artikel. Zunächst müssen Sie aber das Problem Ihrer Website herausfinden.

Angenommen, Sie haben ein schickes Webdesign, ein hervorragendes Angebot und sind überaus kompetent in Ihrer Branche. Nichtsdestotrotz haben Sie einfach keine Kunden. Auch über Social Media Marketing wie Facebook oder LinkedIn erreichen Sie niemanden. Folglich bleibt Ihr Umsatz zurück und Sie haben langfristig das Problem, dass Ihre Existenz gefährdet ist.

Letzte Möglichkeit: Suchmaschinen-Optimierung für Ihr Unternehmen

Sicherlich wünschen Sie sich gerne mehr Besucher und Traffic auf Ihre Webseite. Das ist durchaus möglich. Hierbei müssen Sie lediglich eine entsprechende SEO-Agentur beauftragen, die dann Ihre Internetseite bei Google besser positioniert. Dies geschieht durch unterschiedliche Maßnahmen wie beispielsweise durch Onpage- oder Offpage-Optimierung.

Durch diese Veränderungen kann man sagen, dass Google Ihre Webseite für gewisse Suchbegriffe lieber mag. Denn die SEO-Agentur schreibt, beispielsweise, hochwertige und informative Texte zu Ihrem Thema. Des Weiteren werden Verweise auf Ihre Internetseite gesetzt. Dies nennt man in Fachkreisen auch Backlinks.

Im Prinzip sind hochwertige Texte und gute Links die wichtigsten Faktoren für ein gutes Ranking im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Zusätzlich werden weitere Leistungen erbracht. Beispielsweise lohnt es sich in einigen Fällen, einen Blog einzurichten du dort für weitere Keywords zu optimieren.

Durch Suchmaschinenoptimierung den Umsatz steigern

Letztlich können Sie dadurch Ihren Umsatz massiv steigern. Sie müssen nur Kontakt zu einer SEO-Agentur in Oldenburg aufnehmen und schon machen sich diese an die Verbesserung Ihrer Internetseite. Allerdings gibt es in dieser Branche auch viele schwarze Schafe, die kaum Ahnung von Strategien, Rankings und Faktoren haben. Deswegen sollten Sie sich im Vorfeld Referenzen vorweisen lassen.

Zusätzlich können Sie sich auch im Voraus eine kostenlose Analyse anfertigen lassen. Die meisten Agenturen lassen sich auf so etwas ein. Schließlich sind solche Dienstleistungen einer Werbeagentur auch sehr teuer. Sie sollten schon genau wissen, was Sie für Ihr Geld bekommen und welche Webseiten bereits von dieser Suchmaschinenoptimierung-Firma betreut wurden.

Woran erkennen Sie eine gute Agentur?

Hier gibt es einige Aspekte, die bereits im obigen Kapitel kurz genannt wurden. Am besten wäre es, wenn Sie sich einige Fragen überlegen. Allerdings brauchen Sie dahingehend auch die entsprechende Expertise und Fachkenntnisse. Viele Informationen finden Sie im Internet. Sie können auch einen Freelancer mit der Erstellung eines solchen Fragebogens beauftragen.

Schließlich ist die Suchmaschine Google im Jahr 2018 deutlich komplexer, als sie es vor 10 Jahren war. Ein zielgerichtetes Vorgehen ist deutlich wichtiger. Prinzipiell können Sie sich ja die grundlegenden Schritte einer Optimierung erklären und sagen lassen. Hier ist die korrekte Reihenfolge:

  1. IST-/Potenzial-Analyse
  2. Keyword-Analyse
  3. Onpage-Optimierungen und Texterstellung
  4. Offpage-Optimierungen, laufende Onpage-Optimierungen und Texterstellung

Des Weiteren sollten Sie sich auch nicht für einen sehr langen Zeitraum verpflichten. Viele Anbieter sagen, dass man Ergebnisse erst nach 6-8 Monaten sehen kann. Diese Annahme ist schlichtweg falsch. Bereits nach wenigen Monaten können Sie die ersten Verbesserungen erkennen. Letztlich sollten Sie auf Ihr Bauchgefühl vertrauen. Werden Sie bei keiner Agentur Kunde, bei denen Sie ein schlechtes Gefühl haben.

Weiterführende Quellen zum Thema:

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Suchmaschinenoptimierung
  2. https://de.ryte.com/magazine/10-seo-buecher-die-du-haben-und-lesen-solltest